Der Asparagus officinalis, bzw. der weiße Gemüsespargel war vor einigen tausend Jahren nicht nur ein Leckerbissen bei der Speisezubereitung, nein er galt bei den alten Ägyptern, den Griechen und Römern, als eine Heilpflanze. Auch bei uns gilt der Spargel, auch wenn nicht unbedingt als Heilpflanze, so doch mindestens als sehr gesundes Gemüse. Er hat wenig Kalorien, dafür Mineralien, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, mit ihren vielfältigen Wirkungen für einen gesunden Stoffwechsel im menschlichen Organismus. Es gibt also gute Gründe, Spargel zu essen. Um die klassischen Rezepte, rund um dieses königliche Gemüse zu erweitern, habe ich mich kürzlich dazu entschlossen, dem Spargel eine Avocado hinzuzufügen. Auch Avocado gilt als gesundes Nahrungsmittel. Jede Menge Mineralstoffe, Vitamine, gesunde Fette…so entsteht aus leckeren Zutaten eine gesunde Mahlzeit…folgende Zutaten brauchst du für den Salat für zwei Personen: 500 Gramm bissfest gekochten Spargel, eine reife Avocado, 3 kleine Lauchzwiebeln, 4-5 Kirschtomaten (für ein buntes Aussehen), 2-3 Esslöffel Arganöl, (Oliven- oder Sonnenblumenöl), etwas Apfelessig, etwas Salz, etwas Pfeffer…alles mischen und mit geröstetem Dinkeltoast servieren…Guten Appetit.

56244C20-50D1-4C61-96B8-5D8A624A2832Was haben Mikrokredite, fair trade und Oxfam gemeinsam?  Sie helfen, die Welt ein wenig gerechter zu machen…vielleicht helfen sie sogar mit, die Flüchtlingswelle einzudämmen!? Ich gebe zu, dass ist der Blick durch meine rosarote Weltbrille. Und doch ist jeder noch so klein erscheinende Beitrag ein Beitrag und sollte von uns, genutzt werden, um in den sogenannten Drittstaaten oder auch Schwellenländer helfend einzugreifen, den Menschen dort eine Perspektive zu geben, sich selbst zu versorgen oder eventuell sogar ein kleines Unternehmen zu gründen. Meist funktioniert diese Hilfe schon mit, gemessen an den Investitionen, wie sie bei uns üblich sind,  geringfügigen Beträgen. Die sogenannten Mikrokredite werden häufig in afrikanischen oder asiatischen Ländern vergeben, um dort, überwiegend Frauen bei der Existenzgründung  zu unterstützen. Das Institut www.nk-Institut.de, vergibt die Mikrokredite und hier kann man sich als eine Art Investor beteiligen. Mehr zum Thema unter der genannten Adresse. Bei „Oxfam“, www.oxfam.de oder Karlheiz Böhms Stiftung „Menschen für Menschen“, www.menschenfuermenschen.at, kannst du, mit einer geringen Spende, ein Projekt, wie: „Frauenpower aus der Armut“ oder „ein Ziegenpärchen für Mosambik“ , gezielt Projekte unterstützen, die den Einheimischen helfen eine Existenz zu gründen. Last  but not least unterstützt du mit dem Kauf von „fair trade“ Produkten die Verbesserung des Einkommens von Kleinbauern und vieles mehr…also auf geht’s…die Welt wieder ein Stück besser gestalten!

19551977-BDE3-47EE-89E0-418EF2ACFE48 Weiterlesen

Super Wetter…wunderbar! Fast zu warm für die Jahreszeit, zumindest bei uns in der Mitte bzw. im nördlichen Teil Deutschlands. Nun ja, über das Wetter wird ja meist gemeckert und der liebe Petrus hat es schwer, es uns recht zu machen. Meine Yoga Lehrerin schrieb letztens und unter anderem, in ihrer Rundmail: “Genieße das Wetter und schwitze!” diese positive Sichtweise fand ich ganz großartig! Nun ist es allerdings so, wenn man sowieso schon schwitzt, will man nicht noch den Herd anwerfen und sich etwas zu essen kochen. Für den Fall habe ich das leckere kalte Gurkensüppchen entdeckt. Und hier kommt das Sommerrezept für zwei bis drei Personen:
1/2 Salat-/Schlangengurke
300 Gramm Schafmilchyogurt (oder Kuhmilchyoghurt)
1 kleines Bund Dill (ggf. etwas Knoblauch)
Salz und Pfeffer nach Geschmack
1 (Stab-)Mixer
Die Gurke, den Dill , Knoblauch waschen und Mixergerecht zerkleinern. Danach mit dem Yoghurt (ggf. 150 ml Wasser) mixen. Anschließend würzen und schon, vielleicht mit etwas Dinkeltost und Kräuterbutter oder Kichererbsenchips, genießen.
Für deine Sommerparty kannst du diese Suppe auch in einem Portionsglas sehr dekorativ vorbereiten.

743197BE-94C5-432A-8A50-CEC5FA88218C